Eine verzweifelte Mutter setzt auf eine Gen-Probe

Berlin/Leipzig, 7.11.2013/cw – Der Enkel von Erich Honecker, der Künstler und Maler Roberto Yanez, wird am 10.11.2013 um 20:15 Uhr (siehe auch: Freitag, 8.11., 22.00 Uhr) im MDR-Regionalprogramm  vorgestellt.

Yanez lebt heute in Chile und besucht nach eigenen Angaben seine Großmutter Margot Honecker (86) regelmäßig, „auch wenn wir unterschiedlich denken,“ wie Yanze anmerkt: „Das blenden wir aus.“

Interessant ist die Geschichte um  Yanez durch die Darstellung von Heidi Stein-Schiller, deren Sohn  Dirk seinerzeit nach einem Ausflug am 10.März 1979 im Alter von drei Jahren spurlos verschwand („Wo ist Dirk“, Ines Veith, Goldmann-Verlag). Nach den Darstellungen  der verzweifelten Mutter, die die Suche nach ihrem Sohn nie aufgegeben hat, könnte Roberto Yanez ihr Sohn sein. Sie will auch Ähnlichkeiten festgestellt haben und hat nach Presseberichten bereits 2011 Anzeige gegen Margot Honecker wegen Kindesentführung erstattet: „Die Ähnlichkeit mit meinem Sohn Dirk und meinem Ex-Mann ist verblüffend,“ sagt Heidi Stein.

Nach uns vorliegenden Informationen soll bereits in Deutschland eine Gen-Probe vorliegen, deren Prüfung Yanez bisher verweigert. Stein gibt die Hoffnung nicht auf, denn trotz breiter Berichterstattung in den Medien hatte ihre Suche nach Dirk bisher keinen  Erfolg. Ob das Thema im MDR-Beitrag Erwähung findet, läßt sich aus den Programmankündigungen hingegen nicht entnehmen.

V.I.S.d.P.: Redaktion Hoheneck, Berlin, Tel.: 030-30207778

Advertisements