You are currently browsing the tag archive for the ‘Margot Honecker’ tag.

Mainz/Berlin, 29.11.2016/cw – Ein Vierteljahrhundert nach dem Ende der DDR suchen noch heute Kinder nach ihren leiblichen Eltern oder auch die Eltern nach ihren Kindern. Die zusätzliche Krux: Leibliche Eltern haben keinerlei Rechte, Auskünfte über ihre Kinder zu erhalten, berichtet heute das ZDF-Magazin „frontal 21“ in einem neunminütigen Beitrag (29.11.2016, 21:00 Uhr) über die Zwangsadoptionen in der DDR.

Stella Könemann und Dana Sümening von Frontal 21 haben Eltern und Kinder getroffen, die auch nach 26 Jahren Wiedervereinigung nicht wissen, wer ihre leibliche Familie ist.

Bereits 1992 hatte die nach dem Mauerfall gegründete Hilfsorganisation HELP e.V. auf einer Pressekonferenz in Berlin auf dieses Drama aufmerksam gemacht. Damals wurde eine Mutter vorgestellt, die verzweifelt nach ihrem damals 17 Jahre alten Sohn suchte. Die Hilfsorganisation machte hauptsächlich die Honecker-Ehefrau und Ministerin Margot Honecker für die Kindesentziehung in Form von Zwangsadoptionen verantwortlich. Die Politik reagierte damals wie heute „schwach oder gar nicht,“ wie sich der damalige Präsident von HELP, Carl-Wolfgang Holzapfel, erinnert.

Sendung verpasst:

https://www.zdf.de/politik/frontal-21/frontal-21-vom-29-november-2016-100.html

V.i.S.d.P.: Redaktion Hoheneck, Berlin – Tel.: 03030207785 (1.185)

Eine verzweifelte Mutter setzt auf eine Gen-Probe

Berlin/Leipzig, 7.11.2013/cw – Der Enkel von Erich Honecker, der Künstler und Maler Roberto Yanez, wird am 10.11.2013 um 20:15 Uhr (siehe auch: Freitag, 8.11., 22.00 Uhr) im MDR-Regionalprogramm  vorgestellt.

Yanez lebt heute in Chile und besucht nach eigenen Angaben seine Großmutter Margot Honecker (86) regelmäßig, „auch wenn wir unterschiedlich denken,“ wie Yanze anmerkt: „Das blenden wir aus.“

Interessant ist die Geschichte um  Yanez durch die Darstellung von Heidi Stein-Schiller, deren Sohn  Dirk seinerzeit nach einem Ausflug am 10.März 1979 im Alter von drei Jahren spurlos verschwand („Wo ist Dirk“, Ines Veith, Goldmann-Verlag). Nach den Darstellungen  der verzweifelten Mutter, die die Suche nach ihrem Sohn nie aufgegeben hat, könnte Roberto Yanez ihr Sohn sein. Sie will auch Ähnlichkeiten festgestellt haben und hat nach Presseberichten bereits 2011 Anzeige gegen Margot Honecker wegen Kindesentführung erstattet: „Die Ähnlichkeit mit meinem Sohn Dirk und meinem Ex-Mann ist verblüffend,“ sagt Heidi Stein.

Nach uns vorliegenden Informationen soll bereits in Deutschland eine Gen-Probe vorliegen, deren Prüfung Yanez bisher verweigert. Stein gibt die Hoffnung nicht auf, denn trotz breiter Berichterstattung in den Medien hatte ihre Suche nach Dirk bisher keinen  Erfolg. Ob das Thema im MDR-Beitrag Erwähung findet, läßt sich aus den Programmankündigungen hingegen nicht entnehmen.

V.I.S.d.P.: Redaktion Hoheneck, Berlin, Tel.: 030-30207778

Juni 2021
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Blog Stats

  • 749.701 hits

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 128 anderen Followern an