Neustadt/Berlin, 19.05.2015/cw – Rainer Wagner, Ex-Vorsitzender der UOKG und des VOS-Verbandes, tut sich offenbar mit seinem Rücktritt „von allen politischen Funktionen aus gesundheitlichen Gründen“ schwer. DIE RHEINPFALZ zitiert Wagner in ihrer heutigen Ausgabe mit einer neuen Variante der Rücktrittsbegründung. „Die Kampagne gegen ihn werde von rechtsextremistischen Kreisen betrieben“, so der evangelikale Prediger.
http://www.rheinpfalz.de/lokal/artikel/neustadt-ruecktritt-vom-opferverband-nach-islam-schmaehung/
Bisher hatte Wagner neben gesundheitlichen Gründen eingeräumt, daß die Vereinigung 17. Juni ihn wegen seiner Äußerungen gegen Juden und Muslime kritisiert und zum Rücktritt gedrängt habe.

Die in Berlin ansässige Vereinigung reagierte empört: „Die bisher sachliche und akzeptable Begründung für den Rückzug Wagners wird von diesem nun in empörender Weise auf leider gewohnte Diffamierungen ausgeweitet,“ erklärte der Vorsitzende des auf den Aufstand von 1953 zurückgeführten Vereins, Carl-Wolfgang Holzapfel in Berlin. „Man sei überrascht, daß Wagner so schnell den Weg einer respektablen Entscheidung verlasse und sich zu derartigen absurden Äußerungen hinreißen lässt.“

Rücktritt von CDU-Funktion in Rheinland-Pfalz

Die Jüdische Kultusgemeinde der Rheinpfalz http://www.jkgrp.de/?page_id=15 veröffentlichte heute auf ihrer Seite einen Bericht von dpa und FOCUS-online, wonach Wagner nach Kritik von SPD-Generalsekretär Jens Guth von seiner Funktion als stv. Landesvorsitzender des CDU-Verbandes OMV zurückgetreten sei. Guth hatte Wagner am Montag vorgeworfen, „in einem kürzlich aufgetauchten Vortragsvideo aus dem Jahr 2006 Muslime, Homosexuelle, die USA und die jüdische Religion beleidigt zu haben.

Auch im Vorstand der evangelikalen Allianz in Neustadt a. d. Weinstraße, dem bisherigen Wirkungsfeld von Wagner, zeichnen sich Veränderungen ab. Nach einer Veröffentlichung im Mai-Heft des Stadtmissionsbriefes Neustadt wurden bereits für den 3.Mai Neuwahlen angesetzt. Hier hatte Wagner für seinen Rücktritt als bisheriger Vorsitzender „Altersgründe“ angegeben. Allerdings wurde Wagner auf der Homepage der örtlichen Allianz am 19.05. noch immer als Vorsitzender ausgewiesen. Auch der OMV (Ost- und Mitteldeutsche Vereinigung in der CDU) hatte es mit einer Korrektur bislang nicht eilig,  hier wird Rainer Wagner nach wie vor als stv. Landesvorsitzender präsentiert , Stand 19.05.2015 / http://www.cdu-rlp.de/omv/ . (989)

V.i.S.d.P.: Redaktion Hoheneck, Berlin, Tel.: 030-30207785 –

Mobil: 0176-48061953

Advertisements