Heilige Erde dort,
Heiliges Vaterland:
Gewissenlose Männer,
Sagt man, zeugtest du,
Sendest sie aus,
Zu zerstören
Und der Menschheit
Heilige Gesetze
Zu verletzen.

Denn dunkel, dunkel
Ist der Blick in die Zeit.
Wer Augen bekam,
Sieht nur Dunkel,
Uns sind dort
Augen geworden.

Reinhard Goering O Männer,
O Freunde,
Die ihr mit mir rietet,
Glaubtet und älter wurdet:
Geirrt haben wir,
Irgendwo geirrt,
Sonst wäre es nicht
So gekommen.
Schwört mir, schwört,
Daß ihr den Irrtum
Erforscht und nicht
Eher wieder handelt,
Als bis ihr ihn habt.

Wir durften uns
Für die ersten aller halten.
Aber die Lehre kam,
der furchtbare Umschwung,
Wir mussten es erkennen:
Wir waren gut,
Aber wir irrten.
Nun fangt noch einmal an,
Schaut in euch,
Schaut über die Weite der Erde,
Schaut zum Himmel
Und schaut wieder in euch,
Lauscht und sucht.
Ihr werdet den Irrtum finden.

* Aus „Scapa Flow“ von Reinhard Goering (Uraufführung am 27.01.1920 im Frankfurter Neuen Theater), Deutscher Expressionist, *23.06.1887 Schloß Bieberstein, + 14.10.1936 Freitod bei Jena; zweimaliger Träger des Kleistpreises, der damals höchsten literarischen Auszeichnung. Eine letzte Fassung seines Gesamtwerkes erschien 1961 bei Langen-Müller, München. (982)

V.i.S.d.P.: Redaktion Hoheneck, Berlin, Tel.: 030-30207785 – 8./9.Mai 2015