Portrait.02Berlin, 22.02.2014/cw – Die Giuseppe-Marcone-Stiftung setzte heute leuchtende Signale für Toleranz. LichterToleranz 22.02.2014 007Am Charlottenburger Lietzensee wurde in den Abendstunden eine beispiellose Licht-Orgel eingeweiht. Vier Wochen lang sollen die eindrucksvollen und künstlerisch gestalteten Licht-Unikate Passanten am Kaiserdamm und Parkbesucher unaufdringlich mahnen, über Toleranz, ein  friedliches Miteinander statt an ein gewalttätiges Gegeneinander nachzudenken.

Unterschiede LichterToleranz 22.02.2014 012müssen nicht bis zu Exzessen eskalieren, Unterschiede können  uns auch die faszinierende Vielfalt unterschiedlicher Ideen und Gedanken vermitteln. LichterToleranz 22.02.2014 011Die Giuseppe-Marcone-Stiftung ging aus einem Gewaltakt hervor, wurde von den Eltern nach dem erschreckenden Tod ihres Sohnes am Kaiserdamm am 17. September 2011 gegründet. Sie setzten  damit ein  ermutigendes Zeichen, dass an die Stelle von Rache innovatives Denken , an die Stelle gewalttätiger Auseinandersetzung die gemeinsame kreative Umsetzung unterschiedlicher Gedanken setzt. Jugendliche, Kinder und

Giuseppe war in vielen Kunstwerken gegenwärtig ... Alle Fotos: LyrAg

Giuseppe war in vielen Kunstwerken gegenwärtig …
Alle Fotos: LyrAg

Erwachsene haben sich dieser Idee geöffnet und wunderschöne Licht-Elemente geschaffen. Sehenswert!

Die Unikate sollen voraussichtlich nach Beendigung der Toleranz-Wochen zu Gunsten  der Stiftung LichterToleranz 22.02.2014 030versteigert werden.LichterToleranz 22.02.2014 033

V.i.S.d.P.: Vereinigung (AK) 17. Juni 1953 e.V., Berlin, Tel.: 030-30207785