Berlin, 08.07.2012/cw – Der Vorstand des „Verein(s) ehemaliger Heimkinder e.V.“ – „VEH e.V.“ hat dazu aufgerufen, eine Petition an den Bundespräsidenten zu unterzeichnen. Joachim Gauck soll mit zahlreichen Unterschriften veranlasst werden, sich für eine Würdigung der Leiden ehemaliger Heimkinder durch eine entsprechende, dem Leiden angemessene Entschädigung einzusetzen. Der Vorstand bittet in  einer Erklärung um Unterstützung durch Unterschriften, aber auch um  eine breite Verteilung im Net und an Medien, um auf die Aktion aufmerksam zu machen.

Da auch Mitglieder unseres Vereins Betroffene sind, kommen wir dieser Bitte nach. Nachfolgend der Text, der inhaltlich vom Verein ehemaliger Heimkinder verantwortet wird:

In den 40er, 50er, 60er und 70er Jahren lebten schätzungsweise 800.000 bis 1.000.000 Kinder und Jugendliche in deutschen Heimen. Sie wurden gequält, gedemütigt, misshandelt und vergewaltigt. Und sie arbeiteten 10 Stunden und mehr am Tag, 6 bis 7 Tage die Woche – ohne Lohn, ohne Sozialabgaben, vor der Schule, nach der Schule, während der Schulzeit!

Heute sollen diese ehemaligen Heimkinder mit einem geradezu lächerlichen Almosen abgespeist werden. Das bedeutet eine weitere Demütigung und Retraumatisierung für diese Opfer des größten Nachkriegsverbrechens der Bundesrepublik Deutschland.

Wir fordern den Deutschen Bundespräsidenten, Joachim Gauck, auf, sich für eine gerechte Entschädigung dieser Menschen einzusetzen, die mit ihrer Kinderhände Arbeit nicht unerheblich dazu beigetragen haben, die Bundesrepublik Deutschland zu dem zu machen, was sie heute ist!

Verantwortlich f.d.I.: Heidi Dettinger, Niedersachsen, stv. Vorsitzende

Die Unterschrift kann formlos über folgenden LINK erfolgen:

http://www.avaaz.org/de/petition/Eine_gerechte_Entschadigung_fur_ehemalige_Heimkinder/

Über den „Verein ehemaliger Heimkinder e.V. – VEH e.V.“ können unter folgendem LINK Informationen gefunden werden:

http://de.wikipedia.org/wiki/Verein_ehemaliger_Heimkinder

 

V.i.S.d.P.: Vereinigung (AK) 17. Juni 1953 e.V., Tel.: 030-30207785 oder 0176-48061953