Berlin/Biberach, 06.11.2011/cw – Freude bei den Produzenten, Regisseurin, Drehbuchautoren und Schauspielern: Schon vor der bundesweiten Ausstrahlung des Hoheneck-Filmes „Es ist nicht vorbei“ am kommenden Mittwoch in der ARD – Das Erste – um 20:15 Uhr hat der beieindruckende Spielfilm einen ersten  Filmpreis erhalten. Auf den Biberacher Filmfestspielen 2011 erhielt der nach einer Idee von Kristin Derfler umgesetzte und mit Anja Kling, Tobias Oertel und Ulrich Noethen in den Hauptrollen verfilmte Schicksals-Thriller aus einem dunklen Kapitel der DDR-Geschichte den Fernsehpreis 2011.

Franziska Meletzky setzte das von Kristin Derfler und Clemens Murath gefasste Drehbuch sensibel und in gewohnter perfekter Regie unter Hilfe der Kameraführung von Eeva Fleig ins Bild.

Das Filmstudio Hamburg und die Verantwortlichen in den ARD-Sendeanstalten SWR und rbb sehen sich nach bereits verteilten Vorschuss-Lorbeeren erneut in ihrem Engagement für diesen Film durch diese Preisverleihung bestätigt. Auch aus den Reihen der ehemaligen  Frauen von Hoheneck, die mit ihren Schicksalen die Basis für diesen Film schafften, ist in ersten  Reaktionen tiefe Befriedigung und große Freude über den Vor-Erfolg ihres Films zu hören. Der Spielfilm wurde ausdrücklich im Nachspann diesen Frauen gewidmet.

In der Begründung der Jury heißt es:

Völlig unvorbereitet sieht sich eine Frau mit Erfahrungen ihrer Vergangenheit konfrontiert. Versuchte Republikflucht, Misshandlungen unter ärztlicher Aufsicht, bleibende Verletzungen, die ein Karriereende erzwingen, Traumatisierungen.
Der Film bleibt fast vollkommen in der Gegenwart und das macht ihn so stark. Er überzeugt besonders in den Momenten, in denen der Zuschauer sich gemeinsam mit der Protagonistin einer Gesellschaft gegenübersieht, die sich nicht erinnern will. Das Buch von Kristin Derfler und Clemens Murath sowie die behutsame Regie von Franziska Meletzky haben uns überzeugt.

Jury-Mitglieder: Barbara Beauvais (Vorsitzende), Jonas Grosch, Klaus Becker

http://www.firmenpresse.de/pressinfo514809.html

http://www.presseportal.de/pm/7169/2143233/zwei-biber-fuer-swr-koproduktionen-bei-den-biberacher-filmfestspielen-erhaelt-es-ist-nicht-vorbei

http://ibiber.de/s9y_ibiber/index.php?/archives/2041-Die-Preistraeger-der-33.-Biberacher-Filmfestspiele-bester-Langfilm-ist-Halt-auf-freier-Strecke.html

http://www.rtagency.com/index.php?id=12

http://www.filmfest-biberach.de/festivalprogramm/filme_2011/2011/es_ist_nicht_vorbei

V.i.S.d.P.: Carl-Wolfgang Holzapfel, Berlin, Tel.:030-30207785 oder 0176-480619