You are currently browsing the daily archive for 10. Oktober 2010.

Israel sagt Palästinenser Aufenthaltsrecht für Familie zu

Berlin, 8.10.2010/cw – In einer gestern von seiner deutschen  Ehefrau Wiebke Diehl verbreiteten Presserklärung teilte der Palästinenser Firas Maraghy seinen kurzfristig anberaumten Flug nach Jerusalem mit. Maraghy hatte nach vergeblichen Bemühungen um die Eintragung seiner Tochter in seine Ausweispapiere und die Verlängerung seiner Aufenthalts-berechtigung in der Stadt seiner Väter und Vorväter vor der israelischen Botschaft in  Berlin einen unbefristeten Hungerstreik begonnen. Auch die Eintragung seiner Ehe war verweigert worden. Zahlreiche Berliner, unter ihnen auch Palästinenser, Israelis und deutsche  Juden, unterstützten das Anliegen. Nachdem sich der Vorsitzende des Auswärtige  Ausschusses im Deutschen Bundestag, Ruprecht Polenz (CDU) und Vizepräsident Wolfgang Thierse (SPD) in die Bemühungen um eine Lösung des Problems eingeschaltet hatten, unterbrach Maraghy seinen Hungerstreik nach 41 Tagen.

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse im Gespräch mit Maraghy

Wolfgang Thierse hatte zuvor den Hungerstreikenden vor Ort besucht und hatte in der Botschaft vorgesprochen. Ruprecht Polenz wird Maraghy auf seiner Reise nach Israel begleiten.

Freunden gegenüber ließ Maraghy  verlauten, sein Hungerstreik sei erst endgültig beendet, wenn er die für ihn unerlässlichen  Eintragungen in seinen  Papieren habe, ansonsten werde er nicht zögern, den Hungerstreik in Berlin fortzusetzen. Nach mehreren Wochen  Aufenthalt in einem Krankenhaus ist dieses Vorhaben nicht unproblematisch für Maraghys Gesundheit.

Freunde unterstützten mit einem kurzfristigen Hungerstreik das Anliegen

Indes hofft nicht nur er sondern auch seine Familie und die vielen Freunde auf ein erfolgreiches Ergebnis seiner Reise nach Jerusalem. Diese ist allerdings für die junge Familie auch eine große finanzielle Belastung. Aus diesem Grund hat die Vereinigung 17. Juni, die Maraghys Hungerstreik moralisch unterstützt hatte, zu Spenden aufgerufen: Diese werden unter dem

Kennwort „Jerusalem“

auf das

Konto 632902

BLZ 700 916 00

Landsberg-Ammerseebank

erbeten. Die Spenden sind steuerlich begünstigt und abzugsfähig. Über das Ergebnis und die Verwendung wird nach Abschluss an dieser Stelle berichtet.

Um sie geht es: Wiebke Diehl-Maraghy mit Tochter vor der israelischen Botschaft

V.i.S.d.P.: Vereinigung (AK) 17. Juni 1953 e.V., Tel.: 030-30207785 – holzapfellyrag@aol.com

Fotos: LyrAg (c) 2010

Oktober 2010
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Blog Stats

  • 758.187 hits

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 129 anderen Followern an