Erfolgreicher Protest – Hildebrandt lenkt ein

cw – Die Proteste hatten Erfolg: Der zunächst ausgeladene Vorsitzende der Vereinigung 17.Juni 1953 wurde nun doch zur Menschenrechts-Veranstaltung am 10.12.2006 im Museum Haus Checkpoint Charlie eigens eingeladen.

Wie berichtet, hatte die Arbeitsgemeinschaft 13.August auch die Vereinigung 17.Juni zur Verleihung der „Dr.Rainer-Hildebrandt-Medaille“ an die Frau des Staatspräsidenten von Ägypten am kommenden Sonntag eingeladen. Nachdem sich der Vorsitzende angemeldet hatte, wurde er unter Hinweis auf das (im Juni d.J.) ausgesprochene Hausverbot ausgeladen, was zu zahlreichen Protesten führte.

Überraschend schnell reagierte nun die Direktorin des Museums und Witwe Rainer Hildebrandts. Sie versandte nunmehr eine persönliche Einladung an den jahrzehntelangen Freund Rainer Hildebrandts und in zahlreichen Publikationen des Museums als Menschenrechts-Aktivisten bezeichneten Vorsitzenden Carl-Wolfgang Holzapfel.

In einer Stellungnahme begrüßte die Vereinigung „die flexible Reaktion Alexandra Hildebrandts.“ Man hoffe nunmehr auf eine „Versachlichung unterschiedlicher Sichtweisen auf verschiedene Vorgänge im Sinne einer Fortsetzung der früher einvernehmlichen Zusammenarbeit“, so der Vorstand.

Siehe auch unsere PRESSE-Mitteilung vom 7.12.2006: „Denn die im Dunkeln sieht man nicht – Eklat um Verleihung der „Dr.Rainer-Hildebrandt-Medaille“

V.i.S.d.P.: Vorstand der Vereinigung 17.Juni 1953 e.V., Wernshauser Str.21, D-12249 Berlin